Expertentipp

Wer hatte noch nicht Probleme mit der Druckerei?
Wir möchten in dieser Rubrik Informationen bei der Vergabe/Bestellung von Drucksorten geben. Sollten Fragen für Sie nicht beantwortet sein, so können Sie mir jederzeit eine Frage senden: E-Mail: office@zaunerdruck.com
Erwin Krautgasser


Aktueller Tipp:

Wahl des Programmes für die Gestaltung von Drucksorten


Bei der Wahl eines Programms sei Jedem überlassen, wir er zum gewünschtem Erfolg kommt. Wahre Künstler im gegebenem Fall sind jene, die ein Printprodukt im Word erstellen oder gar im Excel. Den wenn  z. B. ein Dokument mehrer Seiten,  ja gar 32 und mehr Seiten hat so wird das Erstellen zum wahrsten Kunstwerk. Ich möchte diese 2 Programme in keinster weise schlecht machen. Sie erfüllen ihren Zweck und dieser ist nun mal nicht Grafiken zu erstellen.

 


Kreativität ist gefragt. Und da steckt in jedem Menschen Potential drin. Vorzugsweise werden in der Branche die Programme Qark X-Press, Indesign verwendet. Jedoch sind die genannten Programm im freien Handel teuer und wenn nur gelegentlich eine Gestaltung eines Druckproduktes ansteht so wird man darauf verzichten. 
Unsere Empfehlung: Eine open Source Lösung wie zum Beispiel Scribus.

 


Hinter all den genannten Programmen muss jedoch am Ende die "Umwandlung" der/des Files in ein PDF Dokument sein. Dabei müssen 4 Mindestanforderungen unter Optionen gemacht werden.


    1. Alle verwendeten Schriften müssen eingebettet werden
    2. Alle verwendeten Bilder, Logos, Grafiken müssen mitgeladen werden.

3. Sollte ein Dokument bis zum Papierrand hinaus bedruckt werden, so muss der Designer des Dokuments 3 mm mehr "Überfüller" dazugeben werden.

Siehe Bild (Kilick)

    4. Das PDF Dokument muss als CMYC Farbdatei abgespeichert werden

 

 

Die Wertigkeit der hier angeführten Punkte sind in dieser Reihenfolge wichtig. Natürlich gäbe es noch eine Vielzahl an weiteren die wir hier noch anführen könnten. Doch beherzigen Sie diese 4 und Sie sind auf dem richtigen Weg.



Uns ist es wichtig, dass ein optimales Verhältnis zwischen Kunde und Auftraggeber besteht. Deshalb möchten wir mit unseren Tipps schon im Vorhinein so viele offene Fragen beantworten wie möglich. Diese Tipps werden ständig aktualisiert.